Am 08. Juni 2019 war es wieder soweit, Schützenfest des benachbarten Vereins der St. Sebastianus Schützen. Und wir waren eingeladen zum Schießen um den “Pokal der Vereine”.

Seit je her feiern die Schützen ihr jährliches Schützenfest auf dem benachbarten Vereinsgelände. Wir Monheimer kennen es als “Schützenplatz”.

Dieses Jahr war alles wie immer, mit der Ausnahme, dass wir ebenfalls eingeladen wurden. Wir freuten usn über die Einladung, obwohl die meisten von uns noch nie geschoßen haben. Geschweige denn ein Gewehr in der Hand hielten.

Wir dachten, dass es so schlimm ja nicht sein kann und fragten im Mitgliederkreis nach Interessierten. Prompt fanden sich 10 Leute die Lust und Spaß an dieser Aktivität haben und wir konnten direkt beim ersten Mal 2 Gruppen melden. Eine Damen und eine Herrenmannschaft.

Nun war es soweit, die Damen kamen auf den Schießstand und die Herren hatten sichtlich ihren Spaß. Auf dem Schießstand wurden alle eingewiesen und bekamen ihren Platz zugeteilt. Erste Schüsse fielen. Ein paar Minuten später, kamen die Damen sichtlich erleichtert und mit ziemlich guter Laune von der Schießbahn und erzählten von ihren Eindrücken.

Circa eine Stunde später, und einigen “Dann zeigen wir euch mal wie das geht” – Sprüchen, waren die Männer an der Reihe. Gleicher Ablauf wie bei den Damen; auch die Herren waren entspannter, als sie fertig waren.
Nun hieß es warten auf die Siegerehrung.

Nach diversen Getränken und Speisen, der auf dem Schützenplatz versammelten Stände war es soweit – Siegerehrung.

Melly glücklich, René weniger

Die Herren belegten mit 129 Ringen den 29. Platz (von 31), die Damen hingegen belegten mit 196 Ringen den 16. Platz.

An dieser Stelle “Herzlichen Glückwunsch” an die Damen und ein kleiner Tipp: Zeigt den Jungs doch nächstes mal vorher wie das geht.